17.10.2020: YOUNIFY Hausparty

Normalerweise treffen sich bei „YOUNIFY“ mehrere hundert Jugendliche, um zusammen Gott anzubeten, zu feiern und Gemeinschaft zu haben. Dieses Jahr gab es statt einer großen Veranstaltung viele kleine „Hauspartys“, bei denen sich die Teilnehmer getroffen haben. Das Programm haben wir als Bild:werk-Team via Livestream in die Wohnzimmer gebracht.

Fantastisch: Ein Teil des Bild:werk-Teams hatte schon fleißig am Freitagabend mit dem Aufbau angefangen. Der Rest am Samstagmorgen ging deshalb fix. Es blieb also viel Zeit, nochmal die Technik zu checken, alle Kameras auszuprobieren oder sich eine leckere Brezel zu gönnen.

Nach einer wärmenden Maultaschensuppe (in der Halle war es ziemlich kalt) gab es die erste Durchlaufprobe.

Alles natürlich unter Einhaltung des Hygienekonzepts – also mit Masken und Abstand. Aber trotzdem mit viel Spaß und guter Laune!

Gegen Abend widmeten wir uns intensiv dem Licht. Zusammen mit dem Lichttechniker haben wir die richtige Lichttemperatur der Scheinwerfer eingestellt und anschließend einen Weißabgleich gemacht. Sprich: dafür gesorgt, dass bei allen Kameras das Bild gleich aussieht und weder einen Gelb- noch einen Blaustich hat. Die Bedeutung einer guten Be- und Ausleuchtung darf man nicht unterschätzen!

Um 19.15 Uhr ging’s los mit dem Livestream! Insgesamt mehr als 1.000 Jugendliche warteten in ihren Wohnzimmern. Und auch ein Teil des Bild:werk-Teams, der nicht beim Einsatz dabei war, saß schon auf der Couch bereit. Man muss ja schließlich gucken, was das Team hinter der Kamera und in der Regie so macht…

Die ersten 15 Minuten des Livestreams zeigte Benni Nölke als Moderator den Zuschauern, wie es hinter den Kulissen bei YOUNIFY aussieht. Wir haben ihn dabei mit der Kamera begleitet – und mit einem fetten Scheinwerfer. Die ganze Halle war nämlich dunkel… Licht ist wichtig!
Das Ganze sah dann so aus:

Insgesamt haben wir 90 Minuten live gesendet. Die YOUNIFY-Band führte die Jugendlichen in den Lobpreis; die Speaker waren mit kürzeren Impulsen via Video dabei.

Den ganzen Livestream gibt’s hier zum Nachschauen: