Praxisbeispiel: In den Wohnungen vernetzt wöchentlich einen vertrauten Gottesdienst feiern mit Online-Impuls über Youtube

Ein Praxistipp von Paul-Gerhard Stäbler

Über Youtube, Newsletter und Internetseite erhalten die Gemeindeglieder wöchentlich eine Liturgie samt Links zu Liedern sowie eine aufgezeichnete Predigt. Damit können sie mit vertrauten Gesichtern und in vertrauter Art und Weise Gottesdienst feiern.

In der Praxis verwendet im einANDERERgottesdienst in Esslingen am Neckar.

  • Videoaufzeichnung von Gottesdienstelementen des „einANDERERgottesdienst“ (Moderation, Gebete, Predigt, Segen)
  • Präsentation der Liturgie und der Predigt-Aufzeichnungen in einem Youtube-Kanal
  • Kommunikation mit den Gemeindegliedern über Newsletter, Homepage, Soziale Medien – Diese erhalten einen Ablauf mit Liedern, Gebeten, Texten als pdf und/oder auf einer Internetseite.

…..

Benötigtes Equipment:

  • Mindestens:
    • HD Kamera mit Aufnahmemöglichkeit (z.B. SD-Karte). Es reicht ein guter Foto mit Videoaufnahme
    • Audiosignal von einem Mikrofon oder Mischpult
    • Computer, an den die Kamera angeschlossen werden kann oder der die SD-Karte lesen kann
    • Youtube Konto
    • Internetverbindung
  • Die Mindestvoraussetzungen können beliebig erweitert werden.

…..

Weshalb diese Lösung?

Anders als viele Gemeinden wollen wir als „einANDERERgottesdienst“ (eAg – Gemeinschaftsprojekt des CVJM Esslingen und der Evang. Kirche St. Bernhardt zum Hohenkreuz Esslingen) kein Live-Stream-Angebot machen, sondern eine Hilfestellung für selbst gestaltete Gottesdienste in den Häusern geben. Für diese Lösung braucht es keine stabile Internetverbindung für einen LiveStream. Nur zum Upload der Aufnahmen ist eine Internetverbindung nötig. Zudem können die Aufnahmen und der Ablauf/Liturgie einige Tage vor der Gottesdienstzeit vorbereitet werden.

…..

Vorgehensweise

Youtube Konto anlegen: Solltet Ihr noch kein Konto bei Youtube haben, so erstellt für eure Gemeinde zuerst ein Konto. Die Freischaltung, bis Ihr streamen könnt, benötigt derzeit 24 Stunden.

Aufzeichnung: Nehmt die Predigt und ggf. Anmoderation, Gebete, Segen mit der Kamera auf. Achtet dabei auf ausreichend Licht und einen guten Ton. Falls vorhanden, sollte der Redner ein Ansteckmikro benutzen.

Videoschnitt: Die fertige Aufnahme kann mit einem Videoschnittprogramm nachbearbeitet werden. Dabei können Vorspann, Präsentationen, Bauchbinden,… hinzugefügt werden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Upload auf Youtube: Die fertige Videodatei kann jetzt auf deinen Youtube-Kanal hochgeladen werden. In die Beschreibung des Videos stellst du deine Liturgie als Text ein, mit der deine Gemeindemitglieder den Gottesdienst feiern können. In der Beschreibung kannst du auch Links angeben (- vollständige URL ist nötig -), z.B. zu den Liedern des Lobpreisteils, wenn diese als Youtube-Videos bereits vorhanden sind. Bitte beachte, dass die Einbindung von Liedtexten im Video urheberrechtlich nur mit entsprechender Lizenz erlaubt ist. Ein Link auf ein bereits bestehendes Video in Youtube in der Beschreibung ist möglich.

Youtube-Playlist: Wenn deine Liturgie auch Lieder enthält und diese als Youtube-Videos bereits existieren, kannst du mit diesen und deinem Video eine Playlist in Youtube erstellen. Deine Liturgie kannst du auch in die Playlist-Beschreibung aufnehmen.

Jetzt kann vernetzt online und dennoch gemeinsam Gottesdienst gefeiert werden.