Was braucht es für gute Online-Events in Gemeinde und Jugendarbeit?

Diese Frage war im Februar Thema eines Seminartages für Studierende der Missionsschule Unterweissach, den Mitarbeiter unseres [bild:werk] medien Teams wesentlich mitgestaltet haben. Ziel des Tages war es, angehende hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Gemeinde- und Jugendarbeit für ansprechende christliche Formate im digitalen Raum zu sensibilisieren und ihnen Grundlagen für eigene Projekte zu vermitteln. Zudem diente der Tag zur Vorbereitung auf das Jugendevent „powerday“, das dieses Jahr wegen Corona digital stattfinden muss. Das [bild:werk] Team wird diesen Tag technisch begleiten.

Die Studierenden erarbeiteten in drei Workshops die Grundlagen für ein gutes Online-Angebot. Mit Lisa ging es in einem Zoom-Workshop um die theoretischen Grundlagen der Mediennutzung in den sozialen Netzwerken, die sich hieraus ergebenden Folgen für mediale Angebote sowie interaktive Beteiligungs- und Begegnungsmöglichkeiten. Anhand von konkreten Beispielen erarbeiteten die Gruppen Erfolgsfaktoren für eigene Events. Ganz praktisch wurde es bei Manuel und Paul-Gerhard im Präsenz-Workshop „Kameratraining“. In kleinen Gruppen durfte jeder Teilnehmer einen kurzen Impuls live in die Kamera sprechen und ganz persönliche Tipps für die digitale Kommunikation mitnehmen. Im dritten Workshop standen die konkreten Aufgaben vor und während eines Online-Events im Mittelpunkt.

Der Seminartag war ein Gewinn für die Studierenden und die Workshopleiter und ein Beitrag von [bild:werk] medien als medialer Ermöglicher.